30.11.2023 Abbruchexperten im Einsatz: Max Wild GmbH blickt auf perfekten Kühlturmabbruch zurück

Vor drei Jahren führte die Max Wild GmbH den erfolgreichen kontrollierten Abbruch von zwei Kühltürmen auf dem Gelände des Kraftwerks in Philippsburg durch. Die Sprengung, im Auftrag der EnBW Kernkraft GmbH, erfolgte in enger Zusammenarbeit mit einem Expertenteam und verlief komplett nach Plan und jederzeit sicher.

Der erste Kühlturm des Kraftwerksblocks fiel wie geplant in sich zusammen, gefolgt vom zweiten Kühlturm. Die präzise Planung und Umsetzung durch die Abbruchprofis aus Berkheim sorgte dafür, dass die beiden Türme an Ort und Stelle zu Boden kamen, und nur eine kurzzeitig sichtbare Staubwolke und Tonnen von Stahlbeton erinnerten an die ehemaligen Wahrzeichen des Kraftwerksgeländes.

Markus Wild, Geschäftsführer der Max Wild GmbH, betont die Besonderheit dieses Projekts: "Wir waren mit der Planung, dem technischen Ablauf, der Zusammenarbeit und mit dem perfekten Ergebnis sehr zufrieden. Dieser Kühlturmabbruch war nicht nur eine technische Herausforderung, sondern auch ein bedeutender Beitrag zur zukünftigen Energieversorgung im süddeutschen Raum."

Die Max Wild GmbH war rund 100 Tage vor dem Sprengtermin auf dem Kraftwerksgelände im Einsatz, wobei vorbereitende Abbrucharbeiten und die Platzierung statisch genau berechneter Fall- und Vertikalschlitze in die Kühlturmschalen durchgeführt wurden. Ein Team von Experten, organisiert von Auftraggeber EnBW Kernkraft GmbH und der Max Wild GmbH, gewährleistete eine fachgerechte Begleitung und Umsetzung des Sprengabbruchs, die weit über den üblichen Standard für "Fallrichtungssprengungen" hinausging. "Mit großem Verantwortungsbewusstsein haben sich hier mehrere Sprengexperten mit jahrelanger Erfahrung gegenseitig beraten und kontrolliert", erklärt Max Fus, Oberbauleiter Max Wild GmbH.

Nach Abschluss der Beprobung und Zertifizierung wurde das Material für die Wiederverwertung vor Ort und das Aufschütten des Geländes verwendet. Der kontrollierte Sprengabbruch legte den Grundstein für die zukünftige Energieversorgung im süddeutschen Raum, da nach den Beräumungsarbeiten ein Gleichstrom-Umspannwerk errichtet wird. Dieser Konverter wird ein wichtiger Knotenpunkt im Übertragungsnetz sein, um Strom aus erneuerbaren Energien im Süden Deutschlands nutzbar zu machen. Die Max Wild GmbH, erst kürzlich in Toronto mit dem World Demolition Award in der Kategorie „Civil Demolition“ ausgezeichnet, ist auch drei Jahre nach dem Projekt stolz darauf Partner für nachhaltige Infrastruktur zu sein.

Telefon: +49 8395 920-0

info@maxwild.com