09.05.2018 Erdarbeiten des ersten Bauabschnitts für den Rathausneubau in Salem abgeschlossen

Die Gemeinde Salem, bestehend aus 11 Teilorten, entwickelt eine gemeinsame Neue Mitte auf der Grundlage eines Masterplans, der auf einem im Jahre 2014 durchgeführten städtebaulichen Ideenwettbewerb basiert. Im Zuge des Großbauprojekts wird auch das Rathaus mit Tiefgarage neu gebaut. Die umfassenden Erdarbeiten des ersten Bauabschnitts durch das Bauunternehmen Max Wild sind nun abgeschlossen worden.

Die Neue Mitte der Gemeinde Salem erstreckt sich über eine Fläche von rund sieben Hektar nördlich der Schlossseeallee. Im Zuge dieses Großbauprojekts wird auch der Neubau des Rathauses mit Tiefgarage realisiert. Die umfassenden Erdarbeiten legte die Gemeinde in die Hände des Bauunternehmens Max Wild aus dem schwäbischen Berkheim.

Die Haupterdarbeiten mussten in relativ kurzer Bauzeit von gut zwei Monaten durchgeführt werden.

Durchschnittlich waren vier Mitarbeiter mit Kettenbagger, Traktor und Lkw vor Ort tätig, um diese rechtzeitig abzuschließen. Im ersten Schritt wurde die Baustelle eingerichtet und der Lagerplatz für den wiederverwendbaren Aushub von circa 8.000 m³ geschaffen. Anschließend begannen die Arbeiter der Firma Max Wild mit dem Aushub. Bis die geplante Tiefe der Baugrube von 4,50 Meter erreicht wurde, mussten circa 50.000 m³ Erdreich ausgehoben werden. Dabei wurden täglich circa 1.300 m³ Aushub abgefahren. „In Spitze waren das bis zu 18 Sattel-Zug-Lkw, die das Material abtransportierten“, fügt Bauleiter Florian Deifel von der Firma Max Wild hinzu.

Berliner Verbau sichert Baugrube

Um die Wände in Teilbereichen der Baugrube vor dem Nachrutschen von Erdreich zu sichern, wurde ein modifizierter Berliner Verbau hergestellt. Dazu wurden Stahlträger in den Boden eingebracht und anschließend mit Spunddielen zwischen den Trägern ausgefacht. Laut Bauleiter Deifel sind Sondermaßnahmen aus dem Spezialtiefbau gerade bei beengten Platzverhältnissen der Baugrube keine Seltenheit. Mit der Fertigstellung des Bauvorhabens, zwei Wochen vor dem vereinbarten Übergabetermin, waren die Arbeiten des ersten Bauabschnitts der Firma Max Wild bei dieser Baustelle erfolgreich beendet. Nach Abschluss der Rohbauarbeiten werden im zweiten Bauabschnitt die betreffenden Arbeitsräume mit dem aufbereiteten Material verfüllt.