Daniel Maschinist

Daniel, 33 Jahre alt, gelernter Land- und Baumaschinenmechaniker. Er gehört zu der Sorte Mensch, der bereits im Kindesalter wusste, was er werden will. Der seiner „wahren Berufung“ folgte, weil er auf sein Bauchgefühl hörte. Jeder kennt von uns die Faszination, die große Baumaschinen auf kleine Menschen ausüben. Schon als Kind hatte er ein Faible für große Maschinen. Daniel erinnert sich noch gut daran, was für ein Gefühl es war, auf der Landwirtschaft seiner Eltern aufzuwachsen. „Ich war oft draussen und mein Vater nahm mich schon früh mit, wenn er mit dem Traktor unterwegs war“, so Daniel. Gerade dann, wenn die großen Brummis ihren Geist aufgaben, half er seinem Vater, die Maschinen wieder auf Vordermann zu bringen. „Die Werkstatt war mein zweites Spielzimmer“, sagt er augenzwinkernd und erzählt von lustigen Momenten, die er nicht vergessen wird. Mit zwanzig Jahren entschied er sich für eine Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechaniker und schaffte sie mit Bravur. Zunächst einmal war er in mehreren Betrieben als Allrounder tätig, bis er 2017 seinen Weg zu WILD fand. Heute darf Daniel eine 70 tonnenschwere Brechanlage sein Eigen nennen. Tag für Tag ist er als Maschinist auf den Abbruchbaustellen unterwegs und sorgt dafür, dass der gesamte Beton- und Bauschutt, der bei einem Abbruch eines Bauwerks anfällt, vor Ort gebrochen und aufbereitet wird. „Bei meinem Beruf ist die Herausforderung in kurzer Zeit viele Tonnen zu brechen“, sagt der 33-Jährige. Obwohl der Beruf ihm einiges an Flexibilität abverlangt, weil er unter der Woche auf Montage ist und seine Familie nicht sieht, liebt er seinen Beruf „Tag für Tag sehe ich neue Baustellen, sehe wie tonnenschwere Brückenbauwerke dem Erdboden gleichgemacht werden, und blicke auf das perfekte Zusammenspiel im Team - den Faktor „Zeit“ im Rücken. Teil dieses „Uhrwerks“ zu sein, erfüllt mich mit Stolz“, sagt er.

Für mich ist Wild, ein faires Unternehmen mit einer tollen Mannschaft

„Für mich ist Wild ein faires Unternehmen mit einer tollen Mannschaft“, so Daniel. WILD überzeugt in seinen Augen durch faire Arbeitsbedingungen und gute Gehälter. In der Montage sind Wochenendzuschläge eine Selbstverständlichkeit. Neben den fairen Arbeitsbedingungen schätzt er die Vielseitigkeit seines Aufgabenfeldes und den Zusammenhalt im Team. „Da kannst du sein, wie du bist und fühlst dich gleich zu Beginn an wohl“, resümiert er.

Mein Ausgleich zum Berufsalltag

Wir alle haben etwas, dass uns antreibt. Etwas, dass uns ermöglicht dem stressigen Alltag zu entfliehen und ganz zu uns selbst zu finden. Daniels „Zufluchtsort“ sind die Menschen um ihn herum - Familie, Freundin und seine Freunde. Im Sommer, da zieht´s Daniel oft raus in die Natur. Mit im Gepäck - sein E-Bike, dass er über die Firma Max Wild erworben hat. Gerade zur warmen Jahreszeit tritt er gern ins Pedal und staunt immer wieder über die Schönheit der Natur - die dunklen Wälder und Blumenwiesen rund um das Donautal bei Sigmaringen. Wenn die Temperaturen dann fallen, heißt es für Daniel und seine Freundin: Ab in die Therme bei Erding. Dort erwartet sie ein Verwöhnprogramm für Körper und Seele. Ganz gleich, wie anstrengend die Woche auch gewesen sein mag, nach ein paar Stunden Entspannung, ist alles vergessen. Neben seiner Family und seiner Freundin wären da noch seine Kumpels, mit denen Daniel gern seine Zeit verbringt. Gemeinsam schrauben sie oft nach Herzenslust an Fahrzeugen herum oder fachsimpeln in geselliger Runde, bei einem kühlen Bier. Ja, so macht das Leben Spaß. Und das ist auch Daniels Devise: Ein glückliches und erfülltes Leben führen! 

Telefon: +49 8395 920-0

info@maxwild.com

WILD FUTURE DAY DIGITAL 2021

am 17. April 2021 ab 10.00 Uhr

Sei dabei beim zweiten Digitalen Ausbildungstag von Max Wild!